Cackett, Robin

Robin Cackett, M.A., arbeitet als Übersetzer, Dokumentarfilmer und Psychoanalytiker in freier Praxis in Berlin. Aus einem einjährigen Aufenthalt in Papua Neuguinea sind vier ethnographische Kurzfilme über die Lebensverhältnisse in einem Bergdorf in den Finisterre Mountains hervorgegangen. Als Co-Autor des Dokumentarfilms „Die Freiheit des Erzählens“ (D/CH 2006) über Gad Beck, der als jüdischer Homosexueller und Widerstandskämpfer den Nationalsozialismus überlebte, beschäftigte R. Cackett sich mit Fragen der Erinnerung und Verarbeitung von traumatischer Geschichte und ihrer medialen Inszenierung. Seit 1985 übersetzt er kultur- und geisteswissenschaftliche Texte für verschiedene deutschsprachige Verlage. Zur Zeit arbeitet er an einem multiperspektivschen Projekt über die Begegnung zwischen deutschen Kolonisatoren und Yabim-Bevölkerung in der Morobe Province, Papua Neuguinea.