von Hayek, Stephanie 

Stephanie von Hayek ist eine deutsch-finnlandschwedische Autorin, Journalistin und Politologin. Nach ihrem Abitur absolvierte sie eine Ausbildung zur Sortimentsbuchhändlerin und studierte danach an der Ludwig- Maximilians-Universität in München Politikwissenschaften, Sozialpsychologie und Soziologie, an der Sorbonne in Paris Europäische Studien. Anschließend arbeitete sie mehrere Jahre als Referentin für internationale Organisationen, unter anderem für die Weltbank in Washington D.C. und die Versammlung der Regionen Europas in Straßburg. Sie schreibt u.a. für die Kulturaustausch Zeitschrift für Internationale Perspektiven und arbeitete an einem Roman, der das Thema Euthanasie im Dritten Reich behandelt.

Brüggen, Wilhelm

Dr. med. Wilhelm Brüggen arbeitet als Psychoanalytiker in freier Praxis in Berlin. Er ist Lehranalytiker am Berliner Instituts für Psychotherapie und Psychoanalyse (BIPP), das er von 2009 bis 2015 geleitet hat. Dr. Brüggen hat am BIPP das Forum Psychoanalytischer Wissenschaften mitbegründet, aus dem Publikationen über die Frage nach dem Wandel seelischer Strukturen, der Institution sowie dem Mythos hervorgegangen sind. An der Humboldt-Universität zu Berlin ist W. Brüggen Dozent im Studiengang Psychoanalytische Kulturwissenschaften, für dessen Konzeptionierung er mitverantwortlich ist.

Becker, Katrin

Katrin Becker hat im August 2015 ist Studium der Literatur- und Religionswissenschaft an der Universität Erfurt mit dem Master of Arts abgeschlossen. Seit 2008 ist sie Mitglied der Freud-Lacan-Gesellschaft, seit Mai 2015 als deren Koordinatorin. Im Dez. 2015 ist sie ins  Psychoanalytische Kolleg engetreten, wo sie regelmässig Vorträge hält. Katrin Becker forscht und referiert schwerpunktmässig über Perversionen, Sucht, Migration und (Extrem)traumatisierungen, sowie Literaturtheorie. Sie lebt in Berlin und arbeitet beim Deutschen Roten Kreuz in der Flüchtlingshilfe in einer Notunterkunft u. a. in der Vermittlung für Urdu und Farsi.

Anderson, Inga

Inga Anderson ist Kulturwissenschaftlerin am Institut für Kulturwissenschaft der HU Berlin. Sie studierte Kulturpädagogik an der Hochschule Niederrhein und Kulturwissenschaft an der Universiteit van Amsterdam. In ihrer Promotion »Bilder guter Trauer« beschäftigte sie sich mit neuen Sichtbarkeiten der Trauer in der Psychologie, Philosophie und Fotografie. Als Promotionsstudentin wurde Inga durch die Studienstiftung des deutschen Volkes gefördert und war an das DFG-Graduiertenkolleg Lebensformen & Lebenswissen assoziiert. Inga Anderson koordiniert den weiterbildenden Masterstudiengang „Psychoanalytische Kulturwissenschaft“, der in Kooperation zwischen dem Institut für Kulturwissenschaft und dem Berliner Institut für Psychotherapie und Psychoanalyse e.V. angeboten wird. Neben ihrer wissenschaftlichen Forschungsarbeit kooperiert Inga Anderson seit 2012 mit dem Theater/Performance/Label müller***** und arbeitetet als Referentin in der außerschulischen Jugendbildungsarbeit.

UNTERKÜNFTE / LOGEMENTS

In Tagungsnähe sind bis Mitte April Zimmerkontingente in Berlin-Mitte vorgemerkt / Nous vous recommandons de réserver sans tarder dans les hôtels suivants:  

HOTEL./.ADRESSE PREISE./.PRIX
RESERVIERUNG./.RÉSERVATION TELEFON./.TÉlÉPHONE./.FAX
Albrechtshof*
Albrechtstraße 8
www.hotel-albrechtshof.de
97,-/ 117,-
+ 5% Tax
albrechtshof@albrechtshof-hotels.de

Code: HU190517

allegra@albrechtshof-hotels.de

Fon: +49 (30) 30 88 6-0
Fax: +49 (30) 30 88 6-100
Allegra Dependance*
Albrechtstraße 17
www.hotel-allegra.de
89,-/ 109,-
+ 5% Tax
* Die Hotels Albrechtshof und Allegra sind 5′ von S+U Bahn Friedrichstrasse und 10-15′ fussläufig vom Veranstaltungsort gelegen / Les hôtels Albrechtshof et Allegra se trouvent à 5′ à pied des stations S + U Bahn Friedrichstrasse et à 15′ du lieu du symposium.
SCHOENHOUSE LIVING (Studios)**
Chausseestrasse 85
www.schoenhouse.de
85,- / 92,-/ 135,-
für 2-4 Pers./ pour 2-4 personnes
Code: Symposium Gewalt

Herr/ Monsieur Winter:
winter@schoenhouse.de

Fon: +49 (0)30 20453 – 243
Fax: +49 (0)30 20453 – 241
** Die Studios von Schönhaus Living sind von S + U Bahn Friedrichstrasse mit der U6 Richtung Alt-Mariendorf in 10 Minuten zu erreichen (UBahn Schwartzkopffstrasse) / Á partit des stations S + U Bahn Friedrichstrasse on peut arriver aux studios de SCHOENHOUSE LIVING en 10′ par la U6 direction Alt-Mariendorf (Station Schwartzkopffstraße)

 

 

Michels, André

Dr. med. André Michels, arbeitet als Psychoanalytiker und Psychiater in Luxemburg und Paris. Er ist Mitglied von Espace analytique, Mitbegründer des Psychoanalytischen Kollegs, sowie einer Arbeitsgruppe zur Praxis der Lacanschen Psychoanalyse zwischen Paris, Zürich und Berlin. Er gibt zusammen mit Kollegen die Reihe Klinik der Psychoanalyse bei TURIA + KANT, Wien heraus. Von ihm selbst sind zahlreiche Publikationen zu klinischen und kulturtheoretischen Themen u. a. in der Zeitschrift RISS erschienen. Als Referent und Supervisor ist André Michels über den deutsch- und französischsprachigen Raum hinaus regelmässig in Bulgarien und New York tätig.

Schwaiger, Bernhard

Dr. phil. Bernhard Schwaiger hat von 1990 bis 1995 Klinische Psychologie und Psychopathologie in Nantes – Frankreich studiert. Er war tätig bei der Antenne Toxicomanie in der Untersuchungs- und Strafhaft in Nantes (Sitzungen mit drogenabhängigen Inhaftierten). Seit 1996 arbeitet er im Jugendstrafvollzug Neustrelitz. Seine eigene Analyse hat Dr. Schwaiger in Berlin gemacht, wo er seit 2010 eine eigene Praxis führt. Seine Promotion erfolgte 2008 am Sozialpsychologischen Institut der Universität Hannover über „Das Begehren des Gesetzes – Zur Psychoanalyse jugendlicher Straftäter“, erschienen im Transcript Verlag Bielefeld. Bernhard Schwaiger ist Gründungsmitglied der Freud-Lacan-Gesellschaft Berlin.

Gehrlach, Andreas

Dr. phil. Andreas Gehrlach ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Kulturwissenschaft der HU Berlin. Er hat am DFG-Projekt „Kulturgeschichte des Diebstahls: Ein Gründungsmythos“ mitgewirkt. Seine Dissertation über „Diebe. Die heimliche Aneignung als Ursprungserzählung in Literatur, Philosophie und Mythos.“ ist 2016 im Fink Verlag erschienen. A. Gehrlach wirkt am BIPP am Forum Psychoanalytischer Wissenschaften mit. Er betreut den Studiengang Psychoanalytische Kulturwissenschaften an der HU mit, wo er zusammen mit Inga Schaub die psychoanalytische Ringvorlesung „Flucht und Verdrängung“ organisiert.

Cackett, Robin

Robin Cackett, M.A., arbeitet als Übersetzer, Dokumentarfilmer und Psychoanalytiker in freier Praxis in Berlin. Aus einem einjährigen Aufenthalt in Papua Neuguinea sind vier ethnographische Kurzfilme über die Lebensverhältnisse in einem Bergdorf in den Finisterre Mountains hervorgegangen. Als Co-Autor des Dokumentarfilms „Die Freiheit des Erzählens“ (D/CH 2006) über Gad Beck, der als jüdischer Homosexueller und Widerstandskämpfer den Nationalsozialismus überlebte, beschäftigte R. Cackett sich mit Fragen der Erinnerung und Verarbeitung von traumatischer Geschichte und ihrer medialen Inszenierung. Seit 1985 übersetzt er kultur- und geisteswissenschaftliche Texte für verschiedene deutschsprachige Verlage. Zur Zeit arbeitet er an einem multiperspektivschen Projekt über die Begegnung zwischen deutschen Kolonisatoren und Yabim-Bevölkerung in der Morobe Province, Papua Neuguinea.

EXPOSÉ

Susanne Hübner (überarbeitete Version von 2015)

Was lässt sich von der Psychoanalyse aus über die Gewalt sagen? Was kann sie zu anderen Lesarten und Diskursen beitragen? In welchem Verhältnis steht sie zur Politik? Wo trifft sie sich mit den Kulturwissenschaften?

Weiterlesen

IMPRESSUM (§ 5 TMG)

Susanne Hübner

Telefon: 01525 5362834
E-Mail: info@dereinbruchdesanderen.de

Weichselstrasse 65
12043 Berlin

FORSCHUNGS(UM)FELD

Dem Themenkomplex  Gewalt und Alterität widmen sich aktuell viele Forschungen und Projekte. Dieser Bereich soll das diskursive Umfeld aufzeigen und weitere Veranstaltungs- und Lektürehinweise geben.

Für Hinweise nutzen Sie gerne die Kommentarfunktion oder die Email:
info@derEinbruchdesAnderen.de